Das Amt des Kohlkönigs und der Kohlkönigin

Es ist ein schweres Amt, das bis zur Wiederwahl bei der nächsten Kohlfahrt auf den Schultern des Königspaares lastet.

Viele fragen sich, wie wird gewählt? Dazu ein paar Anmerkungen für alle Nicht-Oldenburger.

Es gibt mehrere mögliche Verfahren: Wiegen vorher - nachher, Zufall per Los, Spiel mit Gewinnern. Aber bei uns wird es anders gemacht:

  • Da es sich bei der Familie Hinrichs und Angeheiratete um eine doch recht demokratische Familie handelt, ist das Verfahren hier anders. Es wird ein Kohl-Gremium gebildet, das aus den letzten 3 Kohlkönigshäusern besteht und über die Kohlwürde entscheidet.
  • Dabei sollten bestimmte Regeln beachtet werden:
    • Der Familien- und Altersproporz muss möglichst gewährleistet sein. Soll heißen, es sollte immer einer aus der Familie Hinrichs und ein Angeheirateter gewählt werden. Wenn möglich soll auch an die verschiedenen Generationen gedacht werden.

Apropos Generationen: Da seit Beginn der Kohlfahrten glücklicherweise auch Kinder und Jugendliche an diesem Ereignis teilgenommen haben, wurde das Prinzenpaar ins Leben gerufen. Eine gute Sitte, die hoffentlich weiter geführt wird.

Pflichten des Köngispaares während des Amtsjahres

Vielleicht möchte der eine oder andere auch noch wissen, was hat das Herrscherhaus zu tun hat?

  • Zunächst einmal ist der neue Kohlkönig verpflichtet, dem Kohlvolk gleich nach der Proklamation einen Verdauungsschnaps auszugeben.
  • Der Amtsinhaber ist jeweils verpflichtet, die Kette um eine Plakette mit seinem Namen und dem Jahr, in dem er gewählt wurde, zu vervollständigen.
  • Der wichtigste Schritt ist jedoch die Einladung zur nächsten Kohlfahrt und die Vorbereitung derselben. Dazu gehört das rechtzeitige Festlegen eines Termins, da die guten Lokale schon frühzeitig ausgebucht sind. Bei der Terminwahl sollte man folgende Punkte bedenken:

Ein Termin im Januar oder Februar ist anzustreben, aber er sollte nicht an folgenden Tagen liegen:

  • Nicht am letzten Samstag im Januar liegen, da hier ein Ferientag liegt, der von vielen für einen Kurzurlaub genutzt wird.
  • Auch die Karnevalisten müssen beachtet werden: nicht an einem Samstag vor Rosenmontag, bzw. in der Woche von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch. 
  • Da die Kohlfahrten eine beziehungspflegende Maßnahme sind, sollte sich das Kohlpaar wennmöglich einmal während seiner Amtszeit treffen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.